Werkstattbindung bei der Kfz-Versicherung: Für wen lohnt sie sich?

Mit der Werkstattbindung in der Kfz-Versicherung profitieren Kunden von zusätzlichen Rabatten bei der Versicherungsprämie. Dafür darf die Werkstatt, in der bei einem Kasko-Schadenfall das Fahrzeug repariert wird, nicht mehr frei gewählt werden, sondern wird von dem Versicherer bestimmt. Die Werkstattbindung gibt es nicht bei allen Kfz-Versicherungen, sondern nur bei Teil- und Vollkasko. Bei der Kfz-Haftpflichtversicherung werden nur Fremdschäden reguliert und es erfolgt eine freie Werkstattwahl durch den jeweiligen Anspruchsteller.

Maximaler Service: Vorteile der Werkstattbindung bei Kfz-Versicherungen

Kunden, die sich für eine Werkstattbindung entscheiden, erhalten auf ihre Kfz-Versicherung bei den meisten Versicherungsgesellschaften einen zusätzlichen Rabatt. Je nach Anbieter können Tarife mit Werkstattbindung bis zu 20 Prozent günstiger sein. Außerdem übernimmt der Versicherer den Großteil der Abwicklung der Reparatur. Bei einem Schaden meldet sich der Kunde beim Versicherungsunternehmen und dieses organisiert dann je nach Schaden die Abholung des Fahrzeugs. Oft können Kunden auch einen Mietwagen kostenfrei in Anspruch nehmen, wenn das eigene Auto durch einen Kaskoschaden nicht fahrbereit ist. Im Normalfall werden diese Kosten durch Kaskoversicherung nicht ersetzt.

Günstige KFZ-Versicherung finden

Begrenzte Auswahl: Nachteile der Werkstattbindung

Versicherungsgesellschaften bieten die Werkstattbindung bei der Kfz-Versicherung an, um auch selbst Kosten im Schadenfall zu sparen. Deswegen werden in der Regel diejenigen Werkstätten zu Partnern des Versicherers, die günstige Preise anbieten. Oft sind das freie Werkstätten ohne spezielle Markenbindung.

Wer sich trotz bestehender Werkstattbindung gegen eine vom Versicherer ausgewählte Werkstatt entscheidet, erhält keine volle Entschädigung. Je nach Versicherer wird entweder die vereinbarte Selbstbeteiligung verdoppelt oder verdreifacht oder der Kunde muss einen bestimmten Prozentsatz der Gesamtentschädigung alleine tragen.

AutowerkstattWer sein Auto trotz Werkstattbindung in einer anderen Werkstatt reparieren lässt, erhält oft die Kosten nicht komplett erstattet.© jörn buchheim / Fotolia.com

Für wen eignet sich die Werkstattbindung in der Kfz-Versicherung?

Die Vereinbarung der Werkstattbindung ist besonders sinnvoll, wenn es sich beim Fahrzeug nicht mehr um ein Neufahrzeug handelt. Die Partnerwerkstätten der Versicherer sind oft TÜV-geprüft, leisten in der Regel qualitativ hochwertige Arbeit und gewähren eine Garantie auf die durchgeführten Arbeiten. Theoretisch eignen sich Tarife mit Werkstattbindung auch für die Versicherung von Neufahrzeugen: Bestehende Neuwagengarantien dürfen durch eine Reparatur in einer freien Werkstatt nicht eingeschränkt werden. In der Praxis fahren Neuwagenbesitzer aber mit einem Tarif ohne Werkstattbindung besser, da die ausschließliche Reparatur in Vertragswerkstätten des Herstellers zum einen den Wiederverkaufswert stabiler halten kann und zum anderen auch mehr Möglichkeiten für Kulanzleistungen der Werkstatt bestehen.

Vorsicht bei Leasingfahrzeugen – Stolperstein bei der Werkstattbindung

Leasingnehmer verzichten lieber auf eine Kfz-Versicherung mit Werkstattbindung. In den meisten Fällen entscheidet der Leasinggeber, in welcher Werkstatt das Fahrzeug nach einem Kasko-Schadenfall repariert werden soll. In den Leasingverträgen sind oftmals auch ausschließlich Vertragswerkstätten des Herstellers vorgeschrieben. Wenn diese nicht zufällig auch einen Vertrag mit dem Versicherer haben, zahlen Kunden zwar einen niedrigeren Beitrag, müssen aber dafür beim Schadenfall eine höhere Selbstbeteiligung bezahlen oder bekommen nur einen Teil-Prozentsatz der Kosten erstattet.

Die Werkstattbindung ist je nach Fahrzeugalter und Versicherungsumfang sinnvoll

Letztendlich muss jedoch jeder Kunde selbst entscheiden, ob eine Kfz-Versicherung mit Werkstattbindung sinnvoll ist oder nicht. Es gibt sicherlich Vorteile bei der Prämiengestaltung und bei der Abwicklung, dafür aber nur eine begrenzte Auswahl an verschiedenen Werkstätten und unter Umständen nicht die Qualität einer Vertragswerkstatt. Für Leasingfahrzeuge eignet sich die Werkstattbindung ohnehin nur in wenigen Fällen. Grundsätzlich gilt: Je älter das Fahrzeug ist, desto eher ist ein Tarif mit Werkstattbindung empfehlenswert.

Anzeige